Presse

Erzähl mir was Neues, „wos ech noch nech wes, zom Beischpeel wann nächstes Joahr Sommergewenn ess“.

Freitag, 9. Dezember 2016

Eisenacher Sommergewinn ist Immaterielles Kulturerbe

Am Freitag, den 09.12.2016 erreichte die Sommergewinnszunft Eisenach e.V. die freudige Nachricht, dass der Eisenacher Sommergewinn von der deutschen UNESCO-Kommission in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. Damit findet sich das Eisenacher Frühlingsfest nun in einer Reihe von Kulturerbeträgern, wie etwa der schwäbisch-alemannischen Fastnacht oder dem rheinischen Karneval. Insgesamt 68 Einträge umfasst das bundesweite Verzeichnis, welches eine Bestandsaufnahme in Deutschland darstellt, die im Rahmen der nationalen Umsetzung des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes erstellt wird.

Vorausgegengen war eine Bewerbung der Sommergewinnszunft Eisenach e.V. zur Aufnahme in das Verzeichnis bereits im Jahr 2013, welche damals jedoch keine mehrheitliche Zustimmung der Thüringer Expertenjury fand. Im Jahr 2015 reichte die Sommergewinnszunft erneut ihre Bewerbung ein und wurde vom Freistaat Thüringen nominiert. Ein unabhängiges Expertenkomitee in Berlin und die Kultusministerkonferenz bestätigten nun die Bewerbung des Eisenacher Sommergewinns und nahmen diesen in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes auf.
In der Begründung heißt es unter anderem, dass der Sommergewinn als identitätsstiftender Brauch mit großer Vielseitigkeit zu würdigen ist. Die Förderung der generationsübergreifenden Beteiligung wurde dabei ebenso positiv hervorgehoben.

Zunftmeister Torsten Daut war hoch erfreut über diese Nachricht, stellt sie doch eine sehr hohe Anerkennung der ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder dar. „Damit werden nicht nur die Bemühungen zum Erhalt und zur Pflege des Brauchs in der heutigen Zeit gewürdigt, sondern auch die Arbeit der Personen, die das Fest über Jahrzehnte, wenn nicht sogar über Jahrhunderte mit Leben erfüllt haben.“ so der Zunftmeister.
Einen besonderen Dank schickte Torsten Daut auch in Richtung der Eisenacher Ethnologin und Volkskundlerin Dr. Juliane Stückrad, die den Bewerbungsprozess nicht nur 2013 sondern auch 2015 durch Empfehlungsschreiben und Tipps zu den Bewerbungsunterlagen unterstützte. Sie ist auch weiterhin eine wichtige Ansprechpartnerin für die Zunft, wenn es um die Aufarbeitung der Geschichte des Sommergewinns oder die Vorbereitung der jährlichen Ausstellungen im Foyer der Wartburg-Sparkasse geht.

Die Sommergewinnszunft wird sich nun zunächst damit vertraut machen was es heißt, im Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes eingetragen zu sein und auch dessen Logo als Aushängeschild zu tragen. Auf jeden Fall wird durch diesen Eintrag der Eisenacher Sommergewinn bundesweit Aufmerksamkeit erfahren, was sich vielleicht auch in der Besucherzahlen am 25. März 2017 wiederspiegelt, wenn der große Festumzug unter dem Thema „500 Jahre Reformation in Luthers lieber Stadt“ durch die Eisenacher Innenstadt zieht.

Dienstag, 22. November 2016

Vorverkauf für Sommergewinns-Kommersch beginnt

Am Donnerstag den 1. Dezember beginnt der Kartenvorverkauf für die Sommergewinns-Kommerschabende. Die beliebten Vorabende zum Eisenacher Frühlingsfest finden am Freitag den 17. und Samstag den 18. März 2017 ab 19.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle statt – wie immer eine Woche vor dem großen Sommergewinns-Festumzug, der dann am 25. März durch Eisenach zieht.
Wer für das Weihnachtsfest noch ein passendes Geschenk sucht, der sollte sich schnell die Karten für den Sommergewinns-Kommersch zum unveränderten Preis von 17 oder 15 Euro in der Tourist-Information im Stadtschloss sichern.
Geboten wird zu den Kommerschabenden ein buntes, etwa dreistündiges Programm mit Musik, Tanz und Stiegker Humor. Neben Frau Sunna und Herrn Winter sind auch das Wartburgensemble, der Tanzverein Eisenach, die Stiegker Frauen der Festhallenreinigung und die Wänst vom Stiegk. Die Originale Hermine und Schorsch werden zum einen die Begebenheiten in der Stadt Revue passieren lassen, aber internationale Musik vergangener Zeiten aufleben lassen. Weitere musikalische Einlagen gibt es vom Fanfarenzug der Wartburgstadt Eisenach, der im kommenden Jahr sein 25 jähriges Bestehen feiert und den Blütenfrauen der Zunft sowie Lenz-Darstellerin Anna Heß. Auf weitere 25 Jahre auf der Kommerschbühne blicken ebenfalls die Germanen der Sommergewinnszunft zurück. Man darf sicherlich gespannt sein, was sich diese zu ihrem Jubiläum einfallen lassen werden. Auch Poetry-Slamer Matthias Klaß ist wieder in gewohnt wortgewandter Weise mit dabei. Erstmals wird es eine Samba-Show, musikalisch vertont von der Band Sin Nombre und den teilnehmenden Tanzgruppen geben, die ein echtes Highlight werden wird.
Natürlich darf der Anstich des Sommergewinns-Festbieres durch die Hopfenkönigin und die Hopfenprinzessin nicht fehlen. Für den guten Blick von allen Plätzen sorgt wieder eine Großbildleinwand, auf der das Geschehen auf der Bühne verfolgt werden kann. Im Anschluss an das Programm lädt die Band Hainichfeuer wieder dazu ein, dass Tanzbein zu schwingen.

kommersch-2016

 

 

 

 

 

Foto (Flashlight TK Tobias Kromke): Wartburg-Ensemble zum Kommersch 2016

  • Page 1 of 54
  • 1
  • 2
  • 3